logo

Pressekonferenz

Teilnehmerinnen im Podium, Inhalt
 
Irmgard Naß-Griegoleit, Women’s Health Coalition e.V. (WHC)
 
Dr. med. Ute-Susann Albert, Philipps-Universität Marburg
 
Eva Davis, Frauenselbsthilfe nach Krebs Landesverband Hessen e.V.
 
Julia Doherty, MHSA The Susan G. Komen Breast Cancer Foundation e.V. Hessen Affiliate
 
I+G Gesundheitsforschung, München führte folgende Befragung durch:
 
Zielgruppen:
 
  • Frauen von 25 bis 70 Jahren
  • Mitglieder der "Frauenselbsthilfe nach Krebs"
  • Niedergelassene Gynäkologen
  • Niedergelassene Radiologen
  • Niedergelassene Allgemeinärzte/Praktiker und
  • Internisten (Hausärzte)
 
Grundgesamtheit: Frauen von 25 bis 70 Jahren in Hessen
 
Stichprobe:
Auswahlgrundlage für die Stichprobe war das NFO/Infratest TPI Access-Panel, das 5.790 Frauen der entsprechenden Altersgruppe in Hessen enthält. Aus diesen wurde eine bevölkerungsrepräsentative Stichprobe gebildet.
 
Erhebung:
Selbstausfüllbogen/Mailing
 
Feldzeit:
Juli 2001
 
Fallzahl:
Brutto-Stichprobe 430 Frauen Netto-Stichprobe 323 Frauen Ausschöpfung 75%
 
Grundgesamtheit: Mitglieder der "Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband Hessen e.V."
 
Erhebung:
Versand der Selbstausfüllbogen über die "Frauenselbsthilfe nach Krebs"
 
Feldzeit:
August/September 2001
 
Fallzahl:
228 Mitglieder der "Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband Hessen e.V."
 
Grundgesamtheit: Niedergelassene Gynäkologen in Hessen (731 Ärzte)
 
Erhebung:
Mailing auf der Basis von Adressen und mit Unterstützung vom "Berufsverband der Frauenärzte e.V., Landesverband Hessen"
 
Feldzeit:
September 2001
 
Fallzahl:
150 Ärzte= 21% der Grundgesamtheit
 
Grundgesamtheit:
Niedergelassene Radiologen in Hessen (149 Ärzte in 69 Praxen)
 
Erhebung:
Telefonische Befragung durch Arzt-Interviewer der I + G Gesundheitsfor-schung
 
Feldzeit:
September 2001
 
Fallzahl:
20 Ärzte, jeweils nur 1 Arzt pro Praxis= 29% der Praxen
 
Grundgesamtheit: Niedergelassene Allgemeinärzte/Praktiker und Internisten in Hessen (Hausärzte)
 
Stichprobe:
Quotenstichprobe
 
Erhebung:
Telefonische Befragung durch Arzt-Interviewer der I+G Gesundheitsfor-schung
 
Feldzeit:
September 2001
 
Fallzahl:
112 Ärzte
 
Objektive Consumer Research & Consulting, Frankfurt führte 2 Fokusgruppen durch:
 
Methode:
Focusgruppen-Diskussionen mit Frauen im Alter von 39 bis 62 Jahren.
 
Gruppe 1:
Gesunde Frauen als potentielle Risikopatienten
 
  • 11 Teilnehmerinnen
 
Gruppe 2:
Betroffene Frauen
 
  • 8 Teilnehmerinnen
  • Brustkrebsdiagnose liegt zwischen 3 und 11 Jahren zurück, mit unterschiedlicher Ausprägung der Erkrankung, von lokal begrenzten Tumoren bis hin zur systemischen Ausbreitung.
 
Die Susan G. Komen Breast Cancer Foundation finanzierte die durch-geführten Studien.